PRESSE  2013

10.12.2013

Weihnachtslieder selber singen

Weihnachtslieder selber singen unterm Tannenbaum

Am 10. Dezember veranstaltete der Interessenverein Gröbenzell das mittlerweile traditionell gewordene „Weihnachtslieder selber singen“. Zum dritten mal in Folge startete das zwanglose Treffen mit dem Kinderchor des Bauernhofkindergarten Olchings. Die Kinder sangen ihr Weihnachtsliederrepertoire und luden alle Gäste zum Mitsingen ein. Durch diesen schönen Gesang lies sich sogar der Nikolaus noch einmal verleiten, nach Gröbenzell zu kommen. Den Interessenverein freute besonders, dass dieses Jahr rund 50 Kinder mit ihren Müttern und Großeltern zu dieser Veranstaltung kamen. Gegen 18 Uhr kam dann der Männergesangsverein um mit den Erwachsenen bekannte und teils vergessene Weihnachtslieder zu singen. Für Textsicherheit sorgten die Liederhefte des Volksmusikarchivs Oberbayern und die Liederauswahl erfolgte nach Zuruf aus dem Publikum. Die Fakeln und der schön beleuchtet Christbaum vor dem Rathaus sorgten zusätzlich für Vorweihnachtliche Stimmung.

Am 10. Dezember veranstaltete der Interessenverein Gröbenzell das mittlerweile traditionell gewordene „Weihnachtslieder selber singen“. Zum dritten mal in Folge startete das zwanglose Treffen mit dem Kinderchor des Bauernhofkindergarten Olchings. Die Kinder sangen ihr Weihnachtsliederrepertoire und luden alle Gäste zum Mitsingen ein. Durch diesen schönen Gesang lies sich sogar der Nikolaus noch einmal verleiten, nach Gröbenzell zu kommen. Den Interessenverein freute besonders, dass dieses Jahr rund 50 Kinder mit ihren Müttern und Großeltern zu dieser Veranstaltung kamen. Gegen 18 Uhr kam dann der Männergesangsverein um mit den Erwachsenen bekannte und teils vergessene Weihnachtslieder zu singen. Für Textsicherheit sorgten die Liederhefte des Volksmusikarchivs Oberbayern und die Liederauswahl erfolgte nach Zuruf aus dem Publikum. Die Fakeln und der schön beleuchtet Christbaum vor dem Rathaus sorgten zusätzlich für Vorweihnachtliche Stimmung.

08.12.2013

Senioren Weihnachtsfeier

Senioren von Gröbenzell feierten den Advent

Am 08. Dezember lud der Interessenverein Gröbenzell stellvertretend für die Gemeinde Gröbenzell alle Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahren zur jährlichen Weihnachtsfeier ein. Um 14:30 Uhr eröffnete Herr Brand, Vorsitzender des IVG die Feier und begrüßte alle Gäste bei Kaffee und Kuchen. Auch Herr Rubenbauer lies es sich nicht nehmen, zum letzten mal als Bürgermeister von Gröbenzell die Senioren zu begrüßen. Musikalisch wurde die Veranstaltung durch die Raistinger Sänger, den Musikverein Eichenau und den Männergesangsverein Gröbenzell begleitet. Frau Sieber erzählte zwischendurch immer wieder kleine unterhaltsame Geschichten. Den Abschluss der Veranstaltung bildete das Abendessen bei Würstl und Bier und ein gemeinsames „Oh du Fröhliche“. Noch einmal möchten sich der IVG bei all den fleißigen Helfern bedanken, die es möglich gemacht haben, 530 Gäste in einem schön geschmückten Saal zu bewirten.

20.10.2013

Baumwipfelpfad

Herbstausflug des IVG´s erlaubte neue Blickwinkel

Am 20. Oktober veranstalteten die alteingesessenen Gröbenzeller Vereine die Gröbenhüter und der Interessenverein Gröbenzell einen gemeinsamen Ausflug. Mit dem Bus ging es schon um 7 Uhr früh los Richtung Neuschönau im Bayerischen Wald. Dort erwarteten die 50-mann starke Gruppe drei Führer, welche die Besonderheiten des Nationalpark Bayerischen Waldes näher erläuterten. Der Baumwipfelpfad, eine Rollstuhl geeignete Rampe in bis zu 25 m Höhe, erlaubte dabei einen einmaligen Blick in die Bäume. Das große Highlight war der Baumturm, ein Ei-ähnliches Gebilde aus Holz um zwei 150 Jahre alten Fichten und einer etwas kleineren Buche. Mit einer Steigung von maximal 6 % ging es rundherum bis in die Wipfel der drei Bäume. Oben angekommen hatten wir einen atemberaubenden Blick in 44 m Höhe über die buntgefärbte Berglandschaft. Gegen Mittag ging es weiter in die Gemeinde Finsterau zum großen Freilichtmuseum. Dort gab es erst einmal in der alten Tafernwirtschaft ein Mittagessen. Dann konnten die alten Höfe auf eigene Faust erkundet werden. Äußerst anschaulich ist das mühselige und einfache Leben dort dargestellt. Alle waren sich einig, dass es ein herrlicher Herbsttag war.

 

14.09.2013

Herbstflohmarkt

Herbstflohmarkt fiel dem Regen zum Opfer

Am 14. September veranstaltete der Interessenverein seinen 2. jährlichen Flohmarkt auf dem Forumsplatz des Freizeitheimes. Schon um 6 Uhr wuselte es auf dem Platz und viele Menschen trugen ihr nicht mehr Benötigtes zu den Tischen. Obwohl es die ganze Woche regnete, sagte der Wetterbericht einen trockenen und teils sonnigen Tag vorher. Trotzdem liesen sich viele Menschen abschrecken und der Platz war längst nicht so voll wie die letzten Jahre. Um elf Uhr wurden die Preise an die Gewinner des Luftballonwettbewerbs vom Bürgerfest verliehen. Dadurch wurden 135€ für die Bürgersozialstiftung eingesammelt. Diesmal flogen die Luftballone Richtung Rosenheim, wo sie zum Beispiel im Garten gefunden wurden. Gegen Mittag machte der Regen dem Treiben leider ein abruptes Ende und rasch leerte sich der Platz wieder. Nächste Gelegenheit für den Handel bietet der Nachmittagsflohmarkt am 17. Mai 2014.

 

 

14.07.2013

Bürgerfest Gröbenzell 2013

Bei strahlendem Sonnenschein wurde zwei Tage lang gefeiert

Am 13. und 14. Juli hatten die Gröbenzeller endlich mal wieder Glück mit ihrem Bürgerfest. Am Samstag um 16 Uhr zogen die ausrichtenden Gröbenzeller Vereine zusammen mit der Olchinger Blaskapelle ein und eröffneten damit das Fest. Reiner Brand, Vorsitzende des Interessenverein Gröbenzells welcher das Bürgerfest organisiert, stellte fest, dass nun schon seit acht Jahren nicht mehr bei so durchgängig schönem Wetter gefeiert werden konnte. Dies nutzen zahlreiche Besucher und strömten regelrecht in die Rathausstraße. Die Kinder probierten begeistert die Hüpfburg und das Kinderkarussell aus, konnten sich Schminken lassen und eine kleine Miniaturdampflok fahren. Für die größeren Besucher gab es jede menge kulinarisches zu entdecken. Gröbenzeller Vereine und Gastwirte grillten Würstl, Hendl und Steckerlfische oder backten Kuchen und Langos. Sitzgelegenheiten gab es auch genug und verschiedene Bands trugen zur Unterhaltung bei. Praktischerweise konnte das Gute mit dem Schönen verbunden werden. Zum einen konnten natürlich die ehrenamtlich arbeitenden Vereine ihre Kassen durch das Bürgerfest aufbessern. Außerdem wurde im ökumenischen Gottesdienst für die in Gröbenzell lebenden Flüchtlinge gesammelt im Bezug dazu, dass Gröbenzell jetzt eine Fair Trade Gemeinde ist. Durch den Luftballonwettbewerb am Sonntag konnte der Jugendsozialstiftung von der Familie Rieder auch noch eine Spende von 135 € übergeben werden.

 

 

 

16.06.2013

Volksradeln mit dem Interessenverein Gröbenzell

Großer Radelspaß für die ganze Familie

Zum 33. mal lud der Interessenverein Gröbenzell am 16. Juni alle radbegeisterte Bürger ein, die gut ausgeschilderte Tour durch den Landkreis Fürstenfelbruck mitzuradeln. Bei herrlichem Wetter folgten 420 Teilnehmer dieser Einladung und erkundeten damit den Norden des Landkreises. Der Verein freute sich über diesen Teilnehmerrekord, zumal dabei jede Generation vertreten war. Der jüngste Teilnehmer war gerade ein Jahr geworden, der älteste wird bald 90 Jahre. Bei der 30-km Tour gab es so mache Steigung zu bewältigen, doch diese wurde durch einen herrlichen Panoramablick belohnt. Die 20-km Tour ging ganz gemütlich von Günding nach Bergkirchen. Unterwegs erhielten die Teilnehmer immer wieder kostenlose Getränke. Am Rathausplatz in Gröbenzell wieder angekommen wartete ein großer Biergarten mit Musik und Schmankerln aus der Alten Schule. Um 14 Uhr wurde dann von der Schirmherrin Frau Reichertzer die Tombola eröffnet. Durch viele spendierfreudige Gröbenzeller Firmen war die Tombola reich bestückt und für viele hat sich das Radeln dadurch doppelt gelohnt. Mit größter Spannung wurde natürlich auf die Hauptpreise gehofft – 3 hochwertige Fahrräder, die von unseren Hauptsponsoren Forner, Sturm Erdbau, Sparkasse Fürstenfeldbruck und der Kreuzapotheke mitfinanziert wurden.

 

18.03.2013

Seit wann hat Gröbenzell eine eigene Haltestelle?

Diese und andere spannende Antworten gab es auf der Winterwanderung

Am Sonntag, den 17. März lud der Interessenverein Gröbenzell zur Winterwanderung um 14 Uhr vor dem Rathaus ein. 60 Leute, nicht nur aus Gröbenzell sind zusammen gekommen um über die Gröbenbachgemeinde mehr zu erfahren. In der Rathausstrasse gab es gleich einiges zu erfahren. 4 mal wechselte sie bereits ihren Namen, aus einer Behelfskirche entstand die Katholische Kirche und zeitgleich wurde innerhalb von 4 Monaten Gröbenzells erste Schule dort errichtet. Das jetzige Einwohnermeldeamt wurde als Postgebäude gebaut, nachdem sie zuerst beim Krämerladen in der Kirchenstrasse untergebracht war. Weiter ging es die Zweigstrasse entlang, an der früher ein Weiher lag. Höhepunkt war der Besuch des Russenfriedhofes in Puchheim. Dieser ist normalerweise nur durch das Tor zu besichtigen, doch Herr Donhauser durfte diesen für die Führung aufsperren. Im Wäldchen an der Tannenfleckstrasse gab es eine kleine Stärkung mit selbstgemachten Hefezöpfen und Glühwein. Weiter ging es Richtung Gröbenzeller Hof. Die ursprünglichste Stelle von Gröbenzell, da hier das Gründerhaus stand. Leider wurde dies nicht erhalten, da erst nach dem Abriss festgestellt wurde, um welches bedeutende Bauwerk es sich handelt. Der Gröbenzeller Hof ist unter diesem Namen bereits seit ca. 1890 bekannt. Ach ja, und die eigene Haltestelle hat Gröbenzell seit 1898. Lange Zeit sind die Gröbenzeller auf die langsam fahrenden Züge einfach auf- und abgesprungen. Nach einem tödlichen Unfall setzte sich unter anderem der IVG dafür ein, dass die Züge auch anhalten.

Es war ein äußerst aufschlussreicher Nachmitag und alle waren sich einig, dass sie sich schon aufs nächste Jahr freuen. Dann wird der Gröbenzeller Norden erkundet.